Akupunktur

Körperakupunktur:

Die Reizung von Akupunkturpunkten, vor allem mit Nadeln( ich verwende silikonfreie Akupunkturnadeln), ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt.
Am bekanntesten ist die Klassische Chinesische Akupunktur, die so genannte Körperakupunktur.
Durch die Reizung von genau festgelegten Punkten, die auf den Meridianen liegen, können Störungen im gesamten Organismus,
also auch im Körperinneren, gelindert, oft sogar beseitigt werden.
Meridiane sind Leitlinien. In ihnen kreist nach traditioneller chinesischer Auffassung die Lebensenergie „Qi“ mit ihren Anteilen Yin und Yang.
Diese beiden lebenserhaltenden Kräfte sind im Körper als Gegenpole gleichzeitig wirksam.
Ihr Gleichgewicht stellt den idealen Gesundheitszustand dar.
Kommen diese Kräfte aus dem Gleichgewicht kann dies zu Beschwerden und Krankheit führen.
Es werden Nah- und/ oder Fernpunkte sowie Kombinationen verschiedener Punkte mit Nadeln behandelt.
Ziel ist es den Energiefluss wieder herzustellen.

Ohrakupunktur:

Die Ohrakupunktur ist ein eigenes Akupunktursystem.
Es kann alleine oder in Kombination mit der Körperakupunktur angewendet werden.
Der gesamte menschliche Körper mit seinen Organen spiegelt sich im Ohr nochmals wieder.
Man kann sich einen Embryo vorstellen, dessen Kopf am Ohrläppchen zum Liegen kommt.
Der Rücken befindet sich am äußeren Rand des Ohres, die inneren Organe in der Ohrmuschel.
Durch das Abtasten mit einem Taster können schmerzhafte Punkte gefunden werden.
Diese werden den Akupunkturpunkten bzw. den Organen zugeordnet und ein Akupunkturkonzept erstellt.
Behandelt wird mit feinen, silikonfreien Akupunkturnadeln, die kaum zu spüren sind.